links: Grimme Preis, hinen zwei Lolas, der goldene Jupiter,
ganz vorne der Schauspielerpreis und die Dame:
Bayerischer Filmpreis u.a.m

HERZLICH WILLKOMMEN, DANKE FÜR IHR INTERESSE!

UND ZUNÄCHST DIE “FROHE BOTSCHAFT” ZUM ENDE 2017:

Liebe Freunde und Bekannte,

war es ein gutes oder schlechtes Jahr, dessen Ende wir feiern werden? Leider trifft die gute Variante nicht auf alle zu, die ich kenne. Und keiner kann leugnen, dass wir in diesem verflixten 2017 noch tiefer in die Orientierungslosigkeit geschliddert sind, nach Halt suchend ohne funktionierende deutsche Regierung, mit Brexit und wucherndem Faschismus, taumelnd auf Blitzeisflächen von Trump, Erdogan, Kim, Assad und den vielen nur scheinbar exotischen Despoten, ganz zu schweigen von den namenlosen Terroristen. Sinnlose Opfer allenthalben. Und dann auch noch die AfD und die „Merkel muss weg“-Brüller, die erst Mal gar nicht zuhören, was die Frau zu sagen hat. Wäre da nicht Macrons Triumph in meinem geliebten Frankreich über die unsägliche Le Pen, man könnte 2017 wegen mir aus dem Kalender streichen.

Die jahrelangen Egotripps eines entfesselten Kapitalismus kulminieren in „America First“. Keiner soll sagen, dass wir nicht selbst einen Teil Schuld daran tragen, weil wir das Wort Pflicht wie ein Unwort behandeln. Fast alle reden von sich und Ansprüchen. Kaum einer davon wieviel wir anderen schuldig sind. Ich habe gelernt, meine Emotionen feiner einzustellen, auch im Alltag: Wer verdient Hilfe oder wenigstens ein „Dankeschön“ wer mein Vertrauen, wer sogar Zuneigung? Wo ist Vorsicht oder gar Zurückweisung nötig. Und wer verdient meine Gegnerschaft. Doch Gegnerschaft ist nicht Feindschaft, das unterscheidet uns von den Despoten.

Dass … alle Jahre wieder … das schrille Geplärre auf dem großen Weihnachtsbazar mit seinen falschen Emotionen gegen den Jahresfrust nichts auszurichten vermag ist klar. Genauso klar ist aber, dieses schwierige Jahr in Ruhe und gelassener Zuversicht zu beenden.

In diesem Sinne unbeirrt wünsche ich ein nachdenkliches Fest, Liebe den nahen Menschen und Freigiebigkeit gegenüber denen, die Hilfe brauchen. Ich wünsche uns allen Nähe, eine warme Stube, eine schöne Brise Sex und Zärtlichkeit und eine frische Brise bei Spaziergängen und dann auch noch von Herzen ein gutes, ein besseres Neues Jahr, Gesundheit und Glück und die Gewissheit, dass wir Frieden und Wohlstand erhalten, wenn wir es nur wollen und richtig anstellen.

Und so bin wieder einmal mit besten Grüßen

Fred Breinersdorfer

 

NUN ZUM ALLTAG:

Fred Breinersdorfer ist Autor, Filmproduzent und Rechtsanwalt. Er besitzt die Zulassung zum Anwalt, konzentriert sich aber seit Jahren auf seine künstlerische Arbeit. Sie beschränkt sich nicht auf eine Gattung, sondern er nutzt die Vielfalt und inhaltlichen wie ästhetischen Herausforderungen der Medien.

Diese Homepage gibt einen guten Einblick in seine Arbeit. Die Themen können Sie über das Klappmenü am oberen Rand der Seite auswählen.

  • Seine Biografie in mehreren Sprachen mit weiterführenden Links mit einer besonderen Seite über seine politischen Aktivitäten
  • News mit Hinweisen auflaufende Projekte
  • Material für Journalisten (aber nicht nur für sie), das Verzeichnis aller Werke und einige ausgewählte Presseartikel
  • Wer sich für die breite Resonanz auf seine Arbeit interessiert findet unter “Interviews” und “Features” reichlich Material.
  • Diese Homepage ist zugleich ein vollständiges Archiv seiner Arbeiten, aller Filme, Rollenbücher (Theater und Hörspiel) und anderer Publikationen mit informativen Texten, Fotos und Videos.
  • Auf vielen Seiten sind Links zu Trailern, Originalversionen der Filme in voller Länge und Hörspiele
  • Interessant für viele dürfte das Kapitel “Samples” sein. Hier finden Sie eine Auswahl vollständiger Drehbücher, Leseproben aus Romanen, weitere Veröffentlichungen im Volltext sowie Proben von bisher nicht realisierten Drehbüchern und Romanprojekten.
  • Malerei und Fotografie ist eine seit Jahren gepflegte private Leidenschaft von Fred Breinersdorfer. Einige seiner Werke wurden bereits ausgestellt, hier finden Sie eine Galerie mit markanten Beispielen.
  • Falls man Kontakt mit Fred Breinersdorfer aufnehmen möchte ist die Mail das richtige Medium: fred@Breinersdorfer.com.

Und nun viel Vergnügen bei der Lektüre.